Skip to content

Industrie Handel und Handwerk

Theuma war aus seiner geschichtlichen Enwtwicklung heraus landwirtschaftlich geprägt. Jedoch konnte man sich der fortschreitenden Industrialieserung des 19. Jahrhunderts nicht entziehen. Motor der Industrialisierung war die Stadt Plauen, die durch die Herstellung von Spitzen und Stickereien und dem Maschienenbau weltbekannt wurde. 
1899 wurden die jetzige Natursteinwerke Theuma AG (einst Theumaer Plattenbrüche AG) gegründet. Noch bis heute wird der Theumaer Fruchtschiefer abgebaut und verarbeitet. Der Theumaer Fruchtschiefer mit seiner gleichbleibenden Qualität und die unverwechselbare blaugraue Tönung und mit seinen markanten, dunklen, länglichen Einlagerungen ist weit über die vogtländischen Grenzen bekannt. Die Natursteinwerke Theuma AG sind der größte Arbeitsgeber im Ort. Aber auch andere zahlreiche mittelständische Unternehmen haben sich in Theuma, durch die guten infrastrukturellen Gegebenheiten, niedergelassen und bereichern das Dorfleben.
Das Theuma immernoch landwirtschaftlich geprägt ist, wiederspiegelt nicht nur die Agrargenossenschaft Theuma Neuensalz e.G.. Neben Tierproduktion und Feldwirtschaft wird auch Biogas und Sonnenenergie erzeugt. Als Direktvermarkter für Fleisch und Wurst hat die Agrargenossenschaft Theuma-Neuensalz e.G. als Betreiber des Theumaer Bauernmarktes die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfes übernommen.   
Des Weiteren komplettieren die Handwerkerschaft und die Dienstleister das vorhandene breite Spektrum. Trotz der unmittelbaren Nähe zur Stadt Plauen bietet Theuma alles was man zum "Guten Leben" braucht.

Kontakt

 Hauptstraße 29
08541 Theuma
Telefon: 037463 - 88291
Fax: 037463 - 88330